Welcher Helikopter trägt welches Fahrzeug?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das schwerste per Helikopter zu transportierende Fahrzeug ist der HEMTT in der abgedeckten, unabgedeckten und normalen Version (also ohne Lastaufsatz) und das geht nur per Mi-290 Taru-"Last" (exklusiv für das UNCDA vorbehalten). Kein anderer auf dem Server für Zivilisten erhältlicher Helikopter kann HEMTT's per Außenlastflug transportieren.

      Die stärksten, legal erhältlichen Versionen wären also der CH-67 "Huron" (seltenes Eventfahrzeug) und die EH302 / CH-49 "Mohawk" ( CH-49 beim Helikopterhändler erhätlich, selbe Modelle, zivil und non-zivil).

      Da ich es für eher unwahrscheinlich halte, dass du in nächster Zeit in den Besitz eines Huron gelangen wirst, hier die Außenlast-Kapazitäten für den Mohawk:
      • Alle Quadbikes logischerweise
      • Alle Varianten der erhältlichen Offroader
      • Alle zivilen Boote außer dem Schnellboot-Minigun (meines Wissens nach nicht erhätlich) und RHIB
      • die wohl weniger interessanten Nachschubkisten und Frachtnetze
      • Zivile Autos und Trucks (außer den Zamaks)
      Beim Huron würde das Ganze um folgende für uns "interessante" transportable Vehikel erweitert:
      • Alle Varianten Hunter, Prowler und UGV's (Drohnenfahrzeuge, dem APD vorbehalten)
      • Alle SDV's (U-Boote, gibt's allerdings bisher nur einmal)
      • Alle Boote ohne Ausnahme
      • Zivile Autos, alle Trucks, Zamak's AUSSER die Varianten Fuel, Repair und die mit offenem Verladedeck
      Die Ladekapazität des Tarus wird im Rahmen der Luftfahrt von ArmA 3 von nichts und niemandem einfach so übertroffen. Nicht mal der (auf diesem Server nur per PvP-Event und dann nur für die Serverperiode erhältliche) V-44X "Blackfish" (a.k.a. "fliegender Schulbus") ist fähig, in seinem Laderaum größere HEMTT's als den ohne Ladeeinrichtung zu transportieren. In früheren Zeiten hat sich aber meines Wissens nach mal der Scripter @Kupferkarpfen mit dem Problem des sehr beschränkten Außenlastflugs für das THW beschäftigt, mit der Erkenntnis, dass man die Kapazitäten manipulieren kann und viele andere Fahrzeuge gehoben werden können, aber ohne Ergebnis, das in irgendeiner Weise für diesen Server in der Praxisanwendung tauglich wäre.

      Der PO-30 "Orca" kann jede Art von PKW transportieren, mit Ausnahme der kleinen Trucks, die auf dem Boxer basieren, und Prowlern.

      Anders verhält es sich mit dem UH-80 "Ghost Hawk", der diese Trucks transportieren kann!

      Aber mit allem darüber wird es mit den momentan "einfach" erhältlichen Helikoptern schwierig...

      Für wie viel ist der Huron bei der letzten Fahrzeug-Auktion weggegangen? 400+ Mio. ?




      Le Protector a. k. a. Nahkampfstachel
      Klein aber Fein, nicht zu unterschätzen...
      6
      Leute sind schon drauf reingefallen ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Northgate ()

    • Moin Watchtower,
      erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Hilfestellung.

      Im Rebellenshop wird mir der Taru Transport angezeigt, ich nehme an, diesen meinst du nicht mit "Taru Last" ?

      Welche Vorteile bringt mir der Taru Transport gegenüber dem Mowhawk, mit Ausnahme des höheren Tankvolumens?

      Also reicht, deiner Ausführung nach, für den Transport des neuen Fahrzeuges (dem kleinen Tanktruck) ein Ghost Hawk aus, korrekt?

      Gruß
      Calli
    • Reiner Calmund schrieb:

      Im Rebellenshop wird mir der Taru Transport angezeigt, ich nehme an, diesen meinst du nicht mit "Taru Last" ?
      Der Taru Transport ist ein Truppentransporter und zum spotten. Damit kann man gar keine Fahrzeuge liften (glaube ich).

      Reiner Calmund schrieb:

      Welche Vorteile bringt mir der Taru Transport gegenüber dem Mowhawk, mit Ausnahme des höheren Tankvolumens?
      + Thermalsicht
      + Schneller
      + Höheres Volumen
      - Illegal
      - für Anfänger nicht ganz einfach zu fliegen


      MfG,


      Supporter

      Polizeihauptkommissar - Rick Miller
      (SEK-Beamter)
    • Reiner Calmund schrieb:

      Moin Watchtower,
      erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Hilfestellung.

      Im Rebellenshop wird mir der Taru Transport angezeigt, ich nehme an, diesen meinst du nicht mit "Taru Last" ?

      Welche Vorteile bringt mir der Taru Transport gegenüber dem Mowhawk, mit Ausnahme des höheren Tankvolumens?

      Also reicht, deiner Ausführung nach, für den Transport des neuen Fahrzeuges (dem kleinen Tanktruck) ein Ghost Hawk aus, korrekt?

      Gruß
      Calli
      Hallo Calli,

      schön, dass wir alle dir helfen konnten.

      Wie schon mehrfach erwähnt ist der im Rebellenshop erhältliche nicht der Taru (Last) von dem ich spreche, mit diesem Truppentransporter kann man keine Fahrzeuge per Außenlastflug transportieren. Die Mi-290-Reihe kann man ganz einfach an den Containern unterscheiden, die diese an der Ladevorrichtung tragen. Bohemia Interactive plante ursprünglich einst, dass man diese Container an den Taru (Last), der an einen "Skycrane" erinnert, dranhängen kann, sodass diese unter dem Heck "fixiert" angebracht sind, und diese nicht wie im jetzigen Zustand per Außenlastflug und Seil transportierbar sind. Stattdessen haben wir vier oder fünf unterschiedliche Varianten des Mi-290 gekriegt, die unterschiedliche Container tragen: Einen MedEvac (Ebenso dem UNCDA vorbehalten), einen Treibstoffcontainer, einen offenen und einen geschlossenen Truppentransporter, einen Reparatur- und Munitionscontainer und der Taru (Last), der eben gar keinen Container unten dran hat, sondern die "Rohfassung" des Helikopters darstellt, und die oben beschriebenen Fahrzeuge tragen kann.

      Der Truppentransporter, den wir haben, bringt als erstes den großen Vorteil mit sich, dass die Piloten eine Kamera mit Thermalsicht einsehen können. Das macht diesen Helikopter perfekt zum Spotten und Aufklären, teils über mehr als vier Kilometer Distanz, manchmal ist man gespottet und man weiß nicht woher, wieso und wie lange schon - das gibt gerade großen Gangs die Zeit, sich z. B. auf Überfälle vorzubereiten und akribischer Aktionen zu planen. Seine kleinere Silhouette erlauben ihm dazu, auf wesentlich kleineren Flächen zu landen und sich nicht unbedingt viel schneller, aber auf jeden Fall agiler fortzubewegen als der Mohawk. Der größere Tank und das größere Volumen sind eigentlich nur Nebensachen, da die Helikopter beide unterschiedliche Aufgabengebiete wahrnehmen, mit dem Taru wird selten gefarmt, mit dem Mohawk schon eher.

      Nachteile sind definitiv, dass der Taru ein illegales Fortbewegungsmittel ist. Kommt man in die Bredouille mit der Polizei kann das Fahrzeug öfters mal gerne aus der Garage verschwinden, das Risiko geht man bei einem Kauf ein. Zweiter Punkt wäre eben genau der fehlende Außenlastflug, es können überhaupt gar keine Fahrzeuge damit transportiert werden, was in meinen Augen eine kleine Krücke für ihn ist. Drittens wären die Kosten für Anfänger und Mid-Game-Spieler ein klarer Nachteil, wenn man das Risiko einberechnet, dass das Fahrzeug illegal ist. Der Helikopter alleine kostet schon relativ, wenn man nicht gerade im Late-Game ist, und dazu kommen die Ausparkkosten, 2,2 Mio. ist mir auf jeden Fall zu viel, und das alles zusammen hat mich definitiv von einem Kauf abgeschreckt. Man muss dazu allerdings auch sagen, dass ich nie wirklich im Late-Game war ^^ Er ist in meinen Augen eine Anschaffung für das Zusammenspiel von Gangs, im späten Fortschritt des Charakters.

      Und ja, wenn ich mich nicht irre, reicht für den Transport des kleinen neuen Boxers der UH-80 komplett aus.

      Die Ausparkkosten beim Mohawk müssten, wenn wir die der anderen Helikopter hochrechnen ( kann mich nicht mehr ganz erinnern, ist zu lange her, dass ich einen hatte...) schätzungsweise zwischen 200k und 500k liegen.

      VG

      Razor

      Le Protector a. k. a. Nahkampfstachel
      Klein aber Fein, nicht zu unterschätzen...
      6
      Leute sind schon drauf reingefallen ^^