Bewerbung zum staatlichen Notfallsanitäter beim UNCDA

    • Angenommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bewerbung zum staatlichen Notfallsanitäter beim UNCDA

      Von:

      Lars Wellington
      Grimstraße 58
      54883 Pyrgos
      lars-wellington@ok.de




      An:

      United Nations Civil Department of Altis
      Altis International Airport
      UNCDA-Headquarters
      Postfach 54344
      z. hd. der Personalabteilung



      Sehr geehrte Chiefs,Doktoren und Notfallsanitäter des United Nations Civil Department of Altis,

      mein Name ist Lars Wellington und ich wurde im Jahr 1990 auf einem Inselgebiet namens Karholm geboren.
      Mein Vater und meine Mutter gründeten bereits 1970 eine Hilfsorganisation,die Nahrung,Decken und Verpflegung über den Luft und Wasserverkehr in Krisengebiet sendet.Die Organisation nannte sich Shield of Health and Care kurz SOHAC. SOHAC finanzierte sich durch spenden und eigen Kapital, es wurde allein durch das Erbe meiner Eltern gegründet und privatisiert
      Meine Mutter arbeitete in der Finanzabteilung und verwaltete spenden die Weltweit eintrafen.Mein Vater war für den Transportdienst zuständig er mietete Flugzeuge und Boote, die in die Krisengebiete flogen.SOHAC beschäftigte 148.000 tausend Mitarbeiter in 78 Niederlassungen weltweit Neben meiner Schulzeit half ich in der Verpackungsabteilung und gestaltete Pakete für Kinder,Erwachsene,Tiere und ältere Menschen. Meine Freunde die eng mit meiner Familiebefreundet waren,halfen stets mit, da sie an den Traum meiner Eltern glaubten den Welthunger besiegen zu können.Am Wochenende ging ich stets zu meinem Onkel in die Forsch und Medikamentenabteilung, wo Medikamente von Apotheken inKrisengebiete geschickt worden,sei es Morphium,Schmerztabletten oder Medizin für kranke Menschen die sonst an keine kommen würden.Als ich auf der Albrecht Greif Schule meinen Realschulabschluss mit Oberstufenempfehlung beendet hatte zog ichmit meiner Mutter und meinem Vater auf die Insel Altis,da dort Seit 2005 der Hauptsitz der SOHAC stand und meine Mutter das Wetter auf Karholm nicht so gut vertragen hat. Altis war zu der zeit mitten in einer Krise,da die Wirtschaft von Altisnichts so gut stand und viele Firmen ihre Fabriken schlossen und so viele Bewohner keine Arbeit mehr hatten. SOHAC arbeitete eng mit dem United Nations Civil Department of Altis kurz UNCDA zusammen und bekam von der UNCDA als Untersützungmonatlich frische Verbände Reperaturkits und Medikamente wofür meine Eltern sehr dankbar waren.Eines Abends kam in den Nachrichten die Nachricht, dass in einem Östlich gelegenen Land ein Atomreaktor hochgegangen und Millionen von Menschenihre Stadt verlassen mussten.Noch in der selben Nacht flogen ich und mein Vater mit einem UNCDA Team aus erfahrenen Ärzten an die Grenzen von dieser Stadt um den Menschen die nichts mehr hatten Verpflegung,Nahrung,Medikamente und Hoffnungzu geben.Wir waren geschockt und frustriert,dass diese Menschen alles verloren hatten und am rande ihrer Existenz standen,sodass mein Vater mit dem Cheif des UNCDA eine Spendenkampagne in form eines Spendenlaufs ins Leben ruf,wo um die4 Millionen Euro innerhalb 3 Wochen zusammengekommen sind.In der darauf folgenden Nacht wollten meine Eltern mit mir beim Italiener in kavala essen gehen,doch ich sagte,dass sie beide sich mal einen schönen Abend zu Zweit machen sollen,daihre Beziehung unter all dem Stress litt und sie sehr selten mal allein sein konnten.So fuhren sie überrascht und glücklich los in dem Wissen auch mal Zeit für sich zu haben.Kurz nach 23 Uhr klingelte es an meiner Tür und davorstanden Zwei Polizisten die mir im inneren des Hauses erzählten,dass meine Eltern nach dem Italiener auf einer Landstraße einem Reh vor ihrem Auto ausgewischen sind und so durch die Leitplanke in einem Abgrund gestürzt sind,wobei beidesofort Tod waren und die Notfallsanitäter nur ihren Tod feststellen konnten.Meine Welt wie ich sie kannte zerbrach,ich war wie gelähmt und gleichzeitig orientierungslos ich wollte mich noch abfangen und merkte nur wie ich rückwärtsauf den Hinterkopf fiel und bewusstlos war.1 tag später wachte ich in einem weißen Krankenzimmer in Pyrgos auf neben mir lagen Ballons und Beileidskarten von Freunden meiner Eltern vor mir saß ein Arzt und mein Anwalt der mir erklärte,dass mein Erbe aufgrund von einem Gesetz an den Staat geht und SOHAC und alle Gebäude an Privat Investoren verkauft werden,da meine Eltern keine nachfolge bestimmt hatten und so alles nach ihrem Tod Eigentum des Staats war,der dasGeld von dem Verkauf dringend nötig hatte.So zog ich nach Kavala und arbeite nebenbei in einem Pflegedienst,der ältere Menschen betreute die nicht mehr das Krankenhaus besuchen konnten.Heute will ich mich dem United Nations Civil Department of Altisverschreiben und als Notfallsanitäter Menschen in Not helfen und Leben retten anstatt es zu nehmen.Ich will dem UNCDA beitreten, da diese hinter meiner Familie standen und immer mit ihnen gearbeitet haben,da sie beide das gleiche Ziel hatten.Die UNCDA und die SOHAC hatten zwar andere Namen aber standen trotzdem für die gleichen Grundsätze "Behüten,Retten und Einsatzbereitschaft",deshalb bin ich mir sicher,dass das UNCDA ein guter Arbeitgeber ist für den ich gerne arbeite

      und Menschen behüte.


      Mit freundlichen Grüßen,


      Lars Wellington




      Meine Stärken:

      -Einsatzbereitschaft
      -Teamzusammenarbeit
      -Ehrgeiz
      -Spaß am Spiel
      -Ruhe bewahren
      -Guter Überblick in hektischen Situationen
      -Gute Redewendung
      - Fleiß
      -Leistungsstark
      -Motivation

      Meine Schwächen:

      -Perfektionist



      Beigelegte Unterlagen:

      -Lichtbild
      -Pilotenschein
      -Führerschein
      -Abschlusszeugnis Klasse 10
      -LKW-schein
      -Personalausweis
      -Ärztlichebescheinigung von meinem Hausarzt für die Eignung als Notfallsanitäter
      -Zertifikat für Zusammenarbeit der SOHAC und UNCDA in Tchernobyl


      Meine Arma Player ID:- 76561198162467806



      Spielzeit bei Arma 3 (bzw Altis Life) beträgt 127 Stunden




      Motivationsschreiben:

      Sie fragen sich sicher ! Warum sollten wir gerade ihn einstellen ?

      1- Ich bin ein Mensch der stets gutes Roleplay garantiert und dafür lebt.

      2- Ich bin mir über die Verantwortung als UNCDA-Mitarbeiter bewusst und weiß,dass dies auch mal stressig sein kann.

      3- Ich ziehe meinen UNCDA Charakter meinem Zivilcharakter immer vor und werde stets als Sanitäter spielen.

      4-Ich liebe es mit anderen zu kommunizieren und kann Spaß verstehen und weiß mich aber auch zu benehmen.

      5-Ich würde mich selbst als offenen,freundlichen und gut erzogenen Menschen beschreiben der Spaß versteht und sich auch zu benehmen weiß.

      6-Ich wäre ein Auszubildener der sich durch Fleiß,Pünktlichkeit,Ehrgeiz,Leistungs und Lernbereitschaft auszeichnet und auf den Sie sich immer zu 100

      Prozent verlassen können,da ich meine Aufgaben immer Gewissenhaft ehrlich und motiviert anfange und beende beziehungsweise durchführe.

      7-Ich will Verantwortung übernehmen und diese Verantwortung dementsprechend natürlich auch tragen und über mich hinaus wachsen, indem ich mich auch permanent weiterentwickel.

      8-Ich weiß,dass ich mich Ranghöheren unterzuordnen habe und respektiere jeden Menschen.



      Gewünschter Arztname: Rudolf Rheinfeld



      Reallife:


      Mein Name ist Lars und ich komme aus Aachen, ich bin 18 Jahre alt und wurde am 21.07.1999 geboren (in 3 Monaten 19).Ich spiele für mein Leben gern Altis Life (Arma 3 ), da ich Roleplay sehr mag, da man stets wer anders sein kann.Meine Hobbys sind neben Ausdauersport, sei es Laufen und Fahrrad fahren , sich auch noch mit Freunden zu treffen und mit ihnen was zu unternehmenzb.Soziale Tätigkeiten (Kino,schwimmen oder einfach mal chillen :D).Ich hab die Gesamtschule in Aachen besucht, wo ich auch meinen Realschulabschlussmit Oberstufenempfehlung gemacht habe. Zurzeit arbeite ich als Aushilfe in einem Getränkemarkt um die Wartezeit für meinen erhofften Ausbildungsplatzbei der Polizei Berlin zu überbrücken. Ich würde mich selbst als offenen, freundlichen und hilfsbereiten Menschen beschreiben.Mit dem Dienst beim UNCDA will ich einfach ein nächstes Kapitel in Altis Life beginnen, da ich finde,dass jeder der sei es im Polizei oder UNCDA Beruf tätig isteine große Verantwortung trägt, da diese Berufe auch mit stress und zeitdruck verbunden sind.Ich möchte mir selbst beweisen, dass ich in der Lage bindiesen Druck Stand zuhalten und würde mich natürlich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch sehr freuen.

      PS: Ich weiß das ich eine längere Pause hatte und ich will jetzt auch keine Ausrede dafür suchen,sondern nur anmerken,dass diese Pause war, da ich nach dem Abgang der 10 Klasse tief in der Bewerbungsphase saß
      und auch für 5 Monate keinen Zugang zum Internet hatte und so auch kein Altis Life spielen konnte, da mein PC kaputt war und ich das Geld für eine Reparatur oder einen neuen noch nicht hatte. Aber jetzt wo ich einen neuen PC habe und
      wieder genug Zeit hab mich Altis Life und dem J4FG Server zu widmen starte ich wieder durch.


      hochachtungsvoll und in voller Demut,



      Lars (Wellington)
      Rudolf Rheinfeld

      United Nations Civil Department of Altis

      Veterinärmediziner

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von Rudolf Rheinfeld ()