Bewerbung zum Polizisten

    • Angenommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bewerbung zum Polizisten

      Neu

      Polizeibewerbung


      Adam Price
      Sandstraße 3
      27473 Agios Dionysios
      A.Price@gmail.com

      Polizeibehörde Altis
      z.Hd. der Personalverwaltung der Polizeidirektion in Kavala
      Am Hafen 98
      27471 Kavala

      Bewerbung für den mittleren Polizeivollzugsdienst von Adam Price

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      mit dieser Bewerbung, möchte ich mich zum Polizeidienst auf dieser Insel bewerben.

      Ich habe schon ein paar dinge in meinem Leben erlebt, egal ob zu Wasser oder zu Lande.
      Ich bin ein ganz normaler Kerl, der eine handwerkliche Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik genossen hat. Da die Arbeit mir nach mehreren Jahren nicht mehr viel Spaß gemacht hat, habe ich mich entschlossen einen riesigen Tapetenwechsel zu starten. Ich wollte schon immer mal zur See Fahren, was sich aber leider nie ergeben hat. Doch nachdem ich meine feste Arbeitsstelle gekündigt hatte, hat mich einer meiner ehemaligen Klassenkameraden gefragt, ob ich nicht mal mit zu See fahren möchte. Ich habe natürlich direkt zugesagt, allerdings sagte er mir, dass ich erst einmal eine Grundausbildung im Mittelgebirge absolvieren müsste. Das machte mich natürlich stutzig, darauf fragte ich ihn, als was er dort überhaupt arbeite. Er sagte mir direkt, dass er vor einigen Jahren bei einem Sicherheitsdienst anheuerte. Deren Aufgabe bestand darin, vor der Küste Griechenlands und Ägyptens für Sicherheit zu sorgen und um sich gegen die kriminellen Raubzüge zu wehren. Dies schien mir als sicherer Arbeitsplatz, in der Hinsicht dass diese Branche nicht so schnell aussterben wird. Da in diesem Gebiet viel Piraten Aktivität vorzuweisen ist. Also fuhr ich 2 Monate Später ins Mittelgebirge, um dort diese Ausbildung zu durchlaufen. Dort wurde uns viel beigebracht z.B. wie Piraten mit ihren Waffen umgehen, was sie für Waffen haben, mit welchen booten sie unterwegs sind etc.. Diese Ausbildung dauerte 3 Monate und ich habe diese gut überstanden. Nachdem ich bestanden habe, rief mich mein Klassenkamerad erneut an und sagte ich solle am nächsten Montag in Catania (Italien) sein. So bin ich dann am Sonntag, von Hamburg aus nach Catania gefahren, um Montag pünktlich da zu sein. Als ich in Catania angekommen war, rief ich meinen Klassenkameraden an, um zu erfahren, wo ich denn hin müsse. Seine Antwort daraufhin war, dass ich am Abend an den Hafen kommen solle, um ihn bei dem beladen des Schiffes behilflich zu sein. Nachdem ich angekommen war, hatte ich gesehen was für ein Schiff wir überhaupt beschützen müssen, es war die Heinrich Schepers. Die Länge des Schiffes betrugen 151.74m und die Breite 23m, es war ein Koloss. Nun stand ich da vor einem Containerschiff, welches morgen mit 9 Bewaffneten Sicherheitsleuten auslaufen wird. Die Fahrt war ganz ruhig, bis wir von 4 Booten mit jeweils 6 Mann Besatzung angegriffen wurden. Wir haben alles versucht, dabei mussten leider 4 von meinen Kollegen daran glauben, doch wir rächten sie indem wir 15 von ihnen daraufhin ausschalteten . Ich und 5 weitere unserer Leute, darunter auch mein Klassenkamerad, wurden gefangen genommen und wurden zu dieser Insel gebracht. Dieser Ort wo wir hingebracht wurden, nannten sie rote Kirche. Dort lagen schon mehrere tote Polizisten, die ganze Wand der Kirche war rot, man konnte aber am oberen Rand noch erkennen das diese mal weiß war. Uns haben sie angeboten, so zu enden wie die Polizisten oder uns ihnen anzuschließen. Drei von uns wollten zu den Piraten überlaufen, doch ich, mein Klassenkamerad und Kai wollten nicht zu den Piraten, wir sind unseren Prinzipien treu geblieben. Somit war unser Schicksal besiegelt. Wir drei wurden zu der Wand geführt, wo gerade noch die Polizisten lagen. Sie waren so gnädig, uns einen letzten Satz sagen zu lassen und dies war wohl unsere Rettung. Am Horizont konnte man eine Große Staubwolke erkennen, auf einmal wurde Alarm geschlagen und wir wurden in einen Keller der Kirche geschliffen. Dieser stank sehr stark nach Verwesung. Es folgt ein Stundenlanges Gefecht der Piraten gegen ein Großaufgebot der Polizei, wo fast alle Piraten festgenommen werden konnten. Uns hätten sie fast nicht gefunden, hätte nicht einer unserer ehemaligen Kollegen gesagt, wo wir sind. Uns haben die Polizisten aus dem Keller geholfen und haben uns mit nach Kavala genommen. Diese Stadt sah so schön und gepflegt aus, dass ich mir gedacht habe hier möchtest du einmal leben. Als wir im Polizeirevier angekommen waren, fragten die Polizisten uns nach Reisepässen und einen Grund warum wir dort gefesselt im Keller waren. Also haben wir den Polizisten alles erklärt, wie wir dorthin gekommen sind und wie genau es vorgefallen ist. Nachdem wir ihnen unsere Geschichte erzählten, fragten sie uns nach unseren Waffen Vorkenntnissen. Nachdem wir ihm diese Frage beantworteten, schlug er uns vor, uns bei der Polizei zu bewerben und in Zukunft, gegen solch ein Verbrechen vorzugehen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Adam Price



      STÄRKEN:
      KFZ-Bedienung, Umgang mit Schusswaffen, Teamfähigkeit, Taktisches handeln

      SCHWÄCHEN:
      Mangelnde Flug Kenntnisse

      RL:

      Moinsen,
      ich bin Lukas 18 Jahre und habe mal eben diese Bewerbung geschrieben, die sie gerade durchgelesen haben. Um mal auf mich zu sprechen zu kommen, ich bin im 3. Lehrjahr einer handwerklichen Ausbildung, weshalb ich leider nur abends Zocken kann, dafür bin ich am Wochenende recht aktiv und zocke hier mit 5 weiteren Leuten. Bei mir gibt es leider nur ein Problem, da ich in der Freiwilligen Feuerwehr bin, kann jeder zeit mein Melder los gehen, sodass ich leider nicht sagen wie lange ich weg bin. Nebenher fahre ich leidenschaftlich eine BMW F800.
      Um mal auf Arma zurück zu kommen, in Arma habe ich momentan 2500 Spielstunden, davon sind mindestens 700 als Polizist auf Freimaurer, 10 in KOTH, 50 Singleplayer und 1450 ,sind dann mal als Zivilist dazu gekommen. Desweiteren habe ich 150 Stunden in Exile. Auf Freimaurer Altis Life bin ich bis zu Polizeikommissar aufgestiegen, welcher dem 3 Rang entsprach. Dort habe ich verschiedene Lehrgänge besuchen können z.b. Einsatzleitung, Funker, Pilotenschein, Scharfschütze. Auf J4FG habe ich knapp 250 Stunden Spielerfahrung.
      Player ID: 76561198123297741

      Ich hoffe ich konnte mit meiner Bewerbung Überzeugen und freue mich auf eine Rückmeldung


      Mit freundlichen Grüßen

      Lukas