Bewerbung für eine Stelle als Anwärter- Dietmar Robrecht

    • Abgelehnt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bewerbung für eine Stelle als Anwärter- Dietmar Robrecht

      Dietmar Robrecht 24.12.2018
      Kreuzbergstraße 34
      66292 Athira

      Tel:0651/486724
      E-Mail: d.robrecht@gmx.de


      Polizei


      Bewerbung um eine Anstellung in Vollzeit am Standort Kavala


      Sehr geehrte Herr Hale,
      sehr geehrte Damen und Herren,

      hiermit bewerbe ich mich um eine Anstellung in Ihrem Unternehmen 2018.
      Ich bin zurzeit Student bei der Bundeswehr im naturwissenschaftlich-technischen Zweig. Durchlaufen tue ich momentan ein Studium in Luft und Raumfahrt. Somit bin ich mitten in der Ausbildung zum Offizier und Pilot des Helikopters Typ NH-90. Da ich nach meiner Pflicht eine Karriere bei der Polizei beginnen möchte, würde ich vorab gerne die Betriebsabläufe in einem Ihrer Leitstellen kennenlernen. Ich interessiere mich daher besonders für eine Tätigkeit in dem Außendienst.
      Meine jetzigen Kenntnisse scheue ich mich auch nicht einzubringen, um mögliche Probleme zu lösen. Der Umgang mit Fremdsprachen (Französisch und Englisch), aber auch das Arbeiten am Computer bereitet mir keine Schwierigkeiten. Zudem habe ich Freude daran, Neues zu lernen und mich in neue Aufgaben einzuarbeiten. Persönlich finden Sie in mir einen verantwortungsvollen und stets zuverlässigen Mitarbeiter.
      Ich hoffe, Ihr Interesse geweckt zu haben und würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Dietmar Robrecht




      Dietmar Robrecht 24.12.2018
      RP Teil Bewerbung um eine Stelle als Anwärter bei der Polizei Altis

      Sehr geehrter Herr Hale,
      im Folgenden erzähle ich Ihnen meinen Lebenslauf strukturiert von Anfang bis zum Zeitpunkt dieser Bewerbung.


      Geboren wurde ich am 17. April 1925 in Musterhausen als Einzelkind.
      Mein Vater war von Beruf Bauleiter, Mutter Hausfrau.
      Die Eltern gaben mir eine unbeschwerte, behütete und glückliche Kindheit. Sie hatten alles was ich mir wünschte, die Eltern hatten nie Geldprobleme. Vater baute ein großes Haus mit normalem WC, eine Badewanne mit Kupferofen und einer Wasserpumpe im Keller. Damals hatte so was niemand in der Umgebung.
      Nach der Volkschule besuchte ich 4 Jahre Gymnasium, dort nahm ich am Musikunterricht teil und musste Geige spielen, weil das meine Eltern so wollten. Aber ich war nicht musikalisch und hörte nach ein paar Jahren damit auf. In alle anderen Fächer war ich sehr gut, als der Zweite Weltkrieg anfing musste ich die Schule abrechen.
      Als ich 18 Jahre wurde (1943), besuchte eine Freundin mich und meine Familie, sie kam auf Beurlaubung aus der Wehrpflicht(Krankenschwester). Wir waren früher Nachbarn, doch wegen Altersunterschied (ca. 6 Jahren) haben wir uns vorher nie getroffen und zeigten keine Interesse gegenüber. Doch dann war sie ein Traumfrau für mich, viele Jungs waren verliebt in sie, doch sie entwickelte Gefühle nur für mich.
      Nach paar Wochen musste sie wieder zurück in den Krieg, die nächste Zeit war der Kontakt zwischen uns nur brieflich.
      Mein Vater wurde als Soldat 1940 eingezogen. Halbes Jahr vor Kriegsende, 1944 im September, kam die schreckliche Nachricht, er sei im Einsatz in Russland gefallen. Nach Kapitulation 8 Mai 1945 begannen die Zeiten des Ungewissens und des Elends. Sie zusammen mit ihrer Mutter hatten Todesangst von russischen und tschechischen Soldaten.
      Wertsachen wie Ring mit Diamanten, Silberbesteck und vieles anderes wurden aus Angst vom Ausrauben im Garten vergraben.
      Doch dann kamen die Russen und Tschechen. Sie durchsuchten wie hungrige Wölfe das Haus auf der Suche nach Essen, Alkohol und natürlich Wertsachen.
      Nach diesen schrecklichen Erlebnissen des Krieges entschlossen wir zu flüchten nach Griechenland auf die Insel Altis. Dort war es sicher und man musste nicht fürchten um sein Wohlergehen. Wir hofften die ganze Zeit gutes zu hören von meiner Liebe, aber es stellte sich heraus, dass sie sich in russischer Gefangenschaft befindet. Nach all diesen schlimmen Erlebnissen ist mir bewusst geworden, wie wichtig Sicherheit für die Gesellschaft ist und habe mich entschieden der Sicherheit und dem Allgemeinwohl beizutragen. Hiermit bewerbe ich mich für eine Stelle beim APD.


      Mit freundlichen Grüßen,

      Dietmar Robrecht


      RL Teil Bewerbung um eine Stelle als Anwärter bei der Polizei Altis:

      Guten Abend, ich heiße Jonas und bin momentan 23 Jahre alt. Kommen tue ich aus dem Saarland, wo ich auch geboren wurde. Aufgewachsen bin ich in guten Verhältnissen. Habe normal Kindergarten und Grundschule besucht. Bekommen hatte ich eine Empfehlung für das Gymnasium, worauf ich heute immer noch froh und stolz bin. Mit 18 Jahren war es dann endlich soweit und ich schrieb mein Abitur und bestand dies mit bravour. Mit einem Schnitt von 1,3 konnte ich mein Lebensziel Pilot zu werden nachgehen. Ich bewarb mich bei der Bundeswehr und wurde angenommen. Momentan durchlaufe ich mein Offiziersstudium, welches ich auf Luft- und Raumfahrt spezialisiere. Geplant ist es, dass ich darauf die Ausbildung für den Helikopter NH-90 oder Ch-53 starte. Zeit habe ich erstaunlich viel dafür, dass ich studiere. An den Wochenenden bin ich immer Zuhause, aber auch unter der Woche meistens ab 16 Uhr. In Arma 3 habe ich bereits 1741 Spielstunden und sammele bereits über einige Jahre Erfahrungen. Vor allem habe ich viel gespielt Epoch, Exile, King of the Hill, Battle Royale, Wasteland und natürlich Altis Life. Persönlich bewerbe ich mich bei Ihnen, weil ich bereits auf anderen Servern, welche aber leider über die Zeit down gingen, gute Erfahrungen als Polizist hatte. Spaß macht vor allem das interagieren mit anderen Spielern und ein gutes Roleplay zu erschaffen. Im Vordergrund steht für mich Spaß aber auch fairness und Disziplin. Ich bin ein guter Schütze vorallem auch auf weitere Distanzen. Helikopter gehören ebenfalls zu meinen Stärken, sowie das Auto fahren. Als Schwäche zählt eindeutig das Boot fahren, sowie das Agieren mit Drohnen und Jets. Sonst würde ich behaupten, dass ich einen guten Überblick habe, sowie ein Verständnis, dass durchschnittliche Arma Spieler von mir unterscheidet. Persönlich bin ich ein sehr offener Mensch und gehe auch auf andere zu. Ich akzeptiere Kritik und kann auch verlieren.



      Weitere Daten:
      Arma 3 Spielstunden: rund 1741
      J4FG Spielstunden: Stand 24.12.2018
      PlayerID: 76561198143301716
      Alter: 23
      Hobbys: Schlagzeug, Handball, Mountainbike und Klettern
      Weiter Interessen: Fliegen
      Ich würde mich über eine Einladung zum Bewerbungsgespräch sehr freuen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Dietmar Robrecht


      Polizei.pdf