Beiträge von Xavier Adney

    United Nations Civil Department of Altis
    Altis International Airport
    UNCDA-Headquarters
    Postfach 54344
    z. hd. der Personalabteilung



    Bewerbung zum UNCDA-Mitarbeiter:


    Sehr geehrte Damen und Herren,
    mein Name ist Xavier Adney und hiermit möchte ich mich als UNCDA-Mitarbeiter bewerben.
    Meine Motivation im medizinischen Dienst zu arbeiten hat ihren Ursprung in der sogenannten "FraKo". In dieser, von unter anderen mir gegründeten, Organisation von Polizei und UNCDA werden Aufgaben zur Verbesserung der Zusammenarbeit beider Parteien besprochen. Als ein ehemaliges Mitglied hatte ich demnach schon während meiner nun abgeschlossenen Karriere beim APD engen Kontakt zum UNCDA und bin demnach fester Überzeugung, dass ich somit meinen Teil zum medizinischen Dienst beitragen kann. Zudem war ich vor Zusammenschluss von "THW" und "Medics" Mitarbeiter der letzteren Partei und wurde dort zum Notarzt ausgebildet.
    Schlussfolgernd besitze ich eine vollständige Ausbildung im medizinischen Fachbereich, habe mehrere Jahre Berufserfahrung im polizeilichen- sowie im Rettungsdienst und sehe mich durch die langjährige Zusammenarbeit in der "Fraktions Kommission" als gut qualifiziert um Mitarbeiter der UNCDA zu werden.
    Ich hoffe auf eine baldige Rückmeldung.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Xavier Adney




    RL-Teil:


    Mein Name ist Noah ich bin 18 Jahre alt und starte nächstes Jahr mein duales Studium bei der Bundespolizei.
    Ich spiele schon seit knapp 2-3 Jahren auf J4FG und habe demnach auch schon über 1000 Stunden auf diesem Server (Glaube ich zumindest).
    In meiner Freizeit bin ich nicht nur am PC sondern spiele Basketball und bevorzuge es generell eher draußen aktiv zu sein als 24/7 am PC zu sitzen.
    Um nochmal auf J4FG zu sprechen zu kommen, kann ich anfügen, dass ich schon vor Jahren bei den Medics war und schon mehrmals einen der höchsten Ränge beim APD besessen habe (Unter anderem auch den Ausbilder-Rang).
    Zudem habe ich zusammen mit Cordalis, Wien und Bpunkt die FraKo gegründet die meines Wissens nach auch jetzt noch aktiv eingesetzt wird.
    Währe super nett wenn ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen werden würde,
    mfg Noah



    ID: 76561198095994857
    Name: Heiko Adney

    Dieses Regelwerk haben wir schon immer, nur kommen wahrscheinlich Leute die hier schon längere Zeit spielen nicht mehr damit klar. Ich sage mir immer das RP macht die Regeln (bis auf die Grundregeln) und bin damit bisher ganz gut gefahren.


    Das RP beeinflusst die Regeln, aber die Supporter machen sie´, bzw die legen sie aus, und dass es überhaupt möglich ist gewisse Regeln anders auszulegen liegt am Regelwerk und nicht am RP. Bei dem Großteil der Regeln hilft dir gutes RP auch nicht, weil die Regel, RP gar nicht einbezieht (Man siehe die Fairness-Regel, ich wüste nicht in wiefern RP, Einfluss auf Fairness hat).

    Ich glaube ein neues Konzept könnte frischen Wind hier reinbringen. Wieso unterteilt man die Spieler nicht in Klassen? Spieler die eine kriminelle Laufbahn einschlagen wollen, aber trotzdem eher reden als schießen und nicht wahllos jeden überfallen würden die Rebellen mit allen Vorzügen darstellen. Spieler die oft und viel Zivilisten überfallen/Leute erschießen/usw. würden in die Schiene der Banditen gedrängt werden, welche maximal waffen des Kalbiers 6,5mm erwerben können und keinen Zugriff auf gepanzerte Fahrzeuge (Ifrit/Hunter) haben. Ich denke damit könnte man das Regelwerk lockern/anpassen und Spielern die gerne zur Waffe greifen könnte man so ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen.


    PS.: Die Polizei würde natürlich verstärkt nach Banditen Ausschau halten, die durch die Farbe ihrer Fahrzeuge schnell auszumachen sind.


    Die Rebellenlizenz würde bei vermehrten Überfällen auf Leute die eine Rebellenlizenz (Rebellen überfallen sich nicht gegenseitig) besitzen oder noch als Zivilisten spielen direkt durch das "Bandit" ersetzt werden. Das Banditendasein kann man loswerden, indem die Polizei es beim verhaften genau wie die Rebellenlizenz entzieht (das passiert aber nur wenn der einsichtige Bandit seine Schandtaten eingesteht und ein besseres Leben gelobt (Der Spieler muss ein sehr gutes RP machen, damit er die Banditen-Brandmarkung wieder los wird!). Banditen können auch nicht einfach die Rebellenlizenz wieder erwerben sondern MÜSSEN von der Polizei wieder in die richtige Spur geführt werden :).

    Also so wie auf Team Elan?

    Allerdings stimme ich Rudi in der Hinsicht zu, dass man viele Supportfälle auch vermeiden kann. Und zwar mit schönem vorangegangenem RP. Natürlich steht der Überfall in der Situation im Vordergrund aber man sollte sein RP nicht zwanghaft in die Richtung lenken, weil das führt meist zu Supportfällen.


    Prinzipiell können beide Seiten Support und Spieler Optimierungen vornehmen.


    Jedoch bezieht sich mein Kommentar oben auf die Spieler die gegangen sind weil der Supportwarteraum zum neunen Gangchannel geworden ist und man täglich dort min einmal war (ohne aktiv das Regelwerk zu verletzen)


    MfG Adney

    Da bin ich nicht ganz auf deiner Seite.


    Ich stimme Murtaugh voll und ganz zu, dass das derzeitige Regelwerk vollkommen auslegungssache ist.


    Als Beispiel meine liebste Regel: "Jeder Spieler hat dabei die Freiheit seine Rolle so auszuleben wie er möchte, solange dadurch der Spielspaß anderer Spieler nicht übermäßig negativ beeinflusst wird, sowie die Fairness erhalten bleibt."


    Jetzt ist die Frage, was ist fair und was nicht? Und diese Frage kann der Spieler der sein Köpfchen anstrengt zwar für sich beantworten.. aber schlussendlich entscheidet das der Support was fair und was nicht fair ist.


    Im Grunde kann man hierbei tatsächlich alles als unfair auslegen. Ist es unfair in der Überzahl zu stehen bei einem Überfall? Laut Support ja... , aber heißt das jetzt dass ich immer vor einem Überfall nachfragen muss wie viele Personen auf der anderen Seite vertreten sind, um danach gegebenenfalls Leute abzuziehen oder dazu zuholen, weil es sonst unfair wäre? Oder sollen sich beide Parteien noch vorher absprechen welche Waffen jeder hat weil ja eine Protector gegen eine Mx unfair wäre.
    Also in meinen Augen sind das alles Sachen die nicht klar gedeutet sind und trotzdem gibt es immer wieder Fälle in denen man in den Support gerufen wird wegen genau solchen Sachen (Na gut, wegen Waffen jetzt nicht, aber die Anzahl an Spielern auf beiden Seiten führt immer wieder zu Supportfällen)


    Und um wieder aufs Thema zurückzukommen stimme ich da voll und ganz Murtaugh zu, dass da viele Gangs einfach keine Motivation haben sich nach jedem bisschen Überfall im Support wiederzufinden.


    MfG Adney

    Um kurz zu erklären wie dieser Kurzfilm zustande gekommen ist:


    Wir haben zuerst nach freiwilligen Schauspielern irgendwo auf J4FG24 gesucht.
    Denen haben wir dann die grobe Geschichte vorgelegt (eine Art Leitfaden).
    Während jeder Szene haben wir den Beiden nur Beginn und Ende der Szene vorgegeben, dh. , dass die Dialoge während des Films komplett frei improvisiert wurden. Also Respekt an euch Beide, das war einfach nur Top was ihr geleistet habt!




    Vielen Dank an:


    Minu Hunter


    Luka Kolak


    John Schrauber