Beiträge von Klaus/Knut Kniescheibe

    Naja also für Civ's lag der Schalli bei 15 mio (woran sich vermutlich nicht viel geändert hat) im Spezialwaffenshop, wofür allerdings erst eine Gang Area ausgebaut werden muss, diese allerdings hat früher ca 8 Milliarden gekostet (jetzt ist der Ausbau zwar etwas billiger geworden, kostet aber noch immer vermutlich ca 5 Milliarden). Danach braucht man dennoch das Glück den Schalldämpfer zu finden bzw freizuschalten durch das Verarbeiten von Sticks an der Drohne in der PvP-Zone. Also wenn ich mir das mal überlege hört sich das schon fairer gegenüber den Civ's an.

    Warum ist der Schalli so teuer? Richtig weil er absoluter Endgame Content für Rebellen war.

    Wie Payne es erläutert hat, die Rebellen haben massive Vorteile zu Beginn einer Schießerei, die ausgeglichen werden müssen. Der Aspekt der Vorpositionierung ist einer. Zum anderen wäre da auch der Aspekt der Mannstärke, da wir nicht wissen, mit wie vielen wir es zu tun haben und eben nicht zu jeder Schießerei direkt alle Cops in nur gepanzerten Fahrzeugen hinschicken. Es gibt noch mehr Aspekte. Insofern ist ein Schalli mehr als nur die Kirsche auf der Sahnetorte für die Rebellen gewesen. Klar theoretisch sollten beide Parteien gegen Schalldämpfer spielen können/lernen. Wenn aber beide von vorne herein Schallis haben, haben die Cops schlicht weg keinen Vorteil mehr, außer 5 nicht-tödliche Granaten. Alles andere existiere dann für uns nichts mehr. Weswegen ich Paynes Formulierung des Missverhältnisses unterschreiben würde, dass eine Million doch etwas teuer ist für einen Schalldämpfer, der ein gewisses Balancing mit sich bringen soll. Denke aber auch, dass man erstmal neutral als die Sache rangehen sollte, da man im Nachhinein immer noch den Preis anpassen kann.


    Edit:

    um noch zwei Punkte zu nennen: gepanzerte Klamotten und Nades zum Spammen seitens der Rebellen. Wobei 100k gegen eine Tränengasweste, welche so ziemlich gar nicht gegen Splittergranaten schützt, in einem fairen Verhältnis stehen soll????


    MfG

    Klaus Kniescheibe

    Werkstraße 13

    61487 Thelos

    Mobil: 0170/63489521


    Polizeidirektion Altis

    Hauptstraße 34

    46351 Pyrgos


    Sehr geehrte Polizeidirektion von Altis.

    Mit diesem Schreiben bewerbe ich mich auf eine Stelle als Polizeianwärter der gehobenen Dienstlaufbahn des Polizisten.

    Vorab verliere ich ein paar Worte über mich selbst. Ich bin 2005 in Deutschland geboren. Dort habe ich mein Abitur im Jahr 2023 erfolgreich absolvieren können. Schon damals hatte ich ein Auge auf das Berufsfeld des Polizeibeamten geworfen. Aus diesem Grund bewarb ich mich in schon jungen Jahren auf dieses Berufsfeld. Leider wurde ich abgelehnt. Mir wurde gesagt, ich solle erstmal Lebenserfahrungen sammeln. Aus diesem Grund begann ich mit einer Ausbildung als KfZ-Mechatroniker. In diesem Lebensabschnitt habe ich viel über den Bereich der Kraftfahrzeuge gelernt und kenne die Methoden der Fahrzeugveränderung, jedoch auch die Erkennung solcher Änderungen. Diese Fähigkeit ist, wie ich denke, recht hilfreich für den polizeilichen Alltag, da die hier bekannten Race-Chips manchmal schwer von den Sport-Chips zu unterscheiden sind.

    Neben meinem Beruf lebte ich auch Hobbys aus, so auch das Sportschießen. Während ich an einem internationalen Wettkampf auf die mir bis dahin noch unbekannte Insel "Altis" fliegen durfte, lernte ich während meines Aufenthaltes die Liebe meines Lebens Maria de Laneira kennen. Durch sie fasste ich den Entschluss, von Deutschland nach Altis auszuwandern (2032).

    Damit mir die Staatsbürgerschaft anerkannt wird musste ich mich, wie Sie sicherlich wissen, den behördlichen Tests stellen. Dank meiner Perfektionalität habe ich sämtliche Bräuche gelernt, mir die Handlungskompetenzen angeeignet, das politische System des Staates gelernt, mit deren Oberhäuptern und natürlich auch sämtliche Gesetze, auch wenn sich herausstellte, dass dies im Nachhinein nicht nötig war. im Frühjahr 2034 war es dann endlich so weit, mir wurde die Staatsangehörigkeit anerkannt. Nun konnte ich also in Ruhe meiner Arbeit nachgehen und das Leben auf dieser schönen Insel genießen.

    Am 18.07.2034 kam es zu einem Schicksalsschlag. Es klopften zwei uniformierte Beamte an meine Tür und teilten mir mit, dass meine, jetzt inzwischen Ehefrau, Maria Kniescheibe in einem Gefecht zwischen der Polizei und einem Gangster-Kartell namens NOVA ums Leben kam. Sie kam gerade aus ihrer Arbeitsstelle heraus, als eine Kugel des Kartells ein vorbeifahrendes Polizei-Fahrzeug verfehlte und ihr eine tödliche Schussverletzung zutrug. Diese Nachricht musste ich erstmal verkraften. Ich verfiel in eine Phase der Trauer und des Hasses, dass die Kartelle wieder Straftaten begangen. Mit der Zeit verarbeitete ich den Rückschlag und schwor mir, die hier örtliche Polizei im Kampf gegen das Verbrechen zu unterstützen. Die Intention dahinter ist der Gedanke, Familien vor solchen Geschichten wie meiner zu bewahren. Mir ist das Risiko als Beamter bewusst, dass es jederzeit zu einer brenzlichen Situation kommen kann, ich denke jedoch das ich auf alle Eventualitäten vorbereitet bin.


    Die Voraussetzungen einer gültigen Staatsangehörigkeit, eines gültigen Führerscheins, mindestens der internationalen Klasse B entsprechend und des Mindestalter von 21 Jahren erfülle ich. Zusätzlich habe ich weitere Kompetenzen im Bereich der Flugschule und der Kenntnis über Kraftfahrzeuge erlangen können (genauer im Bereich des Fliegens eines Helikopters). Außerdem habe ich das Hobby des Sportschießens auch auf der Insel fortführen können, weswegen ich sowohl Erfahrung im Umgang mit Kurz- und Langwaffen besitze. Des Weiteren habe ich eine Fortbildung der aktuellen Gesetze besucht und bestanden.


    Ich hoffe ich konnte Sie von mich überzeugen und würde mich über eine Rückmeldung von Ihnen freuen.



    Mit freundlichen Grüßen

    Kniescheibe, Klaus.




    RL-Teil:

    Moin moin,

    manch einer kennt mich vielleicht noch, der Formalien halber stelle ich mich trotzdem vollends vor. Ich bin Markus, 20 Jahre alt und komme aus dem Norden Deutschlands. Ich besitze und spiele Arma 3 seit 2014. Ich hatte eine Pause zwischen 2015 und 2016. Danach fand ich das Spiel wieder für mich und lief auf diesem Server bis ca. 2018/2019 herum. Ich habe in dieser Zeit eine Spielerfahrung von ungefähr 3865 Spielstunden sammeln können (abzgl. der Idle-Zeit knapp 3000/3200 schätze ich). Innerhalb dieser Zeit probierte ich die verschiedensten Modi wie z.B. King of the Hill aus, aber in Altis Life habe ich wahrscheinlich die meiste Erfahrung gesammelt. Ich schätze das ich grob 2000 Stunden gespielt habe, davon knapp 800 auf diesem Server als Polizist. Weswegen ich jetzt auf meine Stärken und Schwächen zu sprechen komme.


    Stärken:

    - viel RP-Erfahrung

    - Spielerfahrung

    - Teamfähig

    - Kritikfähig


    Schwächen:

    - nach einem Jahr Pause etwas eingerostet

    - Sportlimo fahren

    - wenig Spielzeit auf dem Server seit dem Wipe (hoffe es wirkt sich nicht allzu negativ aus)


    Spieler-ID: 76561198136836417


    Ich hoffe doch wieder in das Team der Polizei eingegliedert werden zu können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus aka Knut/Klaus Kniescheibe

    Das ist die mit Abstand beste Idee... und die Cops haben dafür gleich keine finanziellen Probleme mehr.
    Zwei Fliegen mit einer Klappe.


    Das meine ich ernst.

    Ich weiß nicht inwiefern das geändert wurde, aber zwischendurch hieß es ja wieder bei den Cops, dass wir bei den illegalen Waffen wieder einen Gang zurückschrauben sollen bezüglich RP-Faktor.
    Wenn man das auch wieder auflockern könnte (falls es nicht schon so ist) bzw. allgemein sagt, dass die Cops härter durchgreifen dürfen, dann zahlen die Rebellen entweder mehr oder schießen und verlieren dabei teures Equip. Vll auch eine Art "Pflichtticket" einführen, dass man entweder prozentual nimmt vom Konto oder eben einen Wert eintippt, je nachdem was "fairer" ist, weil bei einem Milliarden Konto 1 Prozent abzocken ist schon hart, von nem 10Mio-Konto dann doch eher "angemessen".
    Nur so ein kleiner Einschub dazu^^

    Vll auch mal Strafzettel nach dem "Einkommen" (eher das Konto) bemessen. Ich mein man zahlt ja auch vor Gericht 40 Tagessätze als Beispiel und das wird auch am Einkommen bemessen.
    Und ja mir ist absolut bewusst: Die Mod ist nicht gleichzusetzen mit der Realität

    Viel wird ja auch auf die Fahrzeuge in den Garagen angesprochen (Stiller/Bonez/etc.), vll sollte man auch eine maximale Anzahl an Fahrzeugen in der Fahrzeug/Luftgarage einführen, ggf. auch getrennt. Weil ich mitbekomme, dass Leute 10/15 vollgefarmte LKW's ausparken und so 100/200 Mio machen. Bei einer Begrenzung der Fahrzeuganzahl müsste man sich exakt Gedanken machen, wv gepanzerte man hat/LKWs etc.
    Nur ein Vorschlag ^^