Beiträge von Dorian Winkler

    Bzgl. LRR - wofür? Um das RP auf 2,4km auszuweiten?

    NEIN!
    Dazu darf es nicht kommen!


    Wo kommen wir denn da hin wenn die Rebellen versuchen "RP" auf 2,4 Kilometer zu machen?
    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass 2,4 km vom Gefecht kein Platz für weitere Scharfschützen ist, denn da liegt ja schon der RP-Beauftragt der Altis-Polizei Rudi "One-Shot" Havok.

    Ps.: Überlegt euch nicht immer was ihr fordern solltet, sonder denkt mal dadrüber nach wie ihr euch beteiligen könnt, eine Community ist ein TEAM wo jeder zusammen arbeitet, wo man als Team überlebt und nicht aus gieriger Einzelgänger

    Ja eben, eine Community ist ein TEAM, aber wenn die Community Feedback gibt, um den Server mitzugestalten, muss man sich als undankbar bezeichnen lassen. Ohne irgendeinem Team-Mitglied zu nahe treten zu wollen, die Kommunikation zwischen Team und Spielern ist auf dem Server ja schon seit geraumer Zeit "gestört" und wenn scheinbar grundlos und ohne jede Vorwarnung, Funktionen eines speziellen Fahrzeugs entfernt werden, ist klar, dass sich mancher Spieler fragt warum diese Änderung so umgesetzt wurde.


    @Harry Wenn du das Gefühl hast von der Server Community nur ausgenutzt und beleidigt zu werden, dann mach doch einmal eine Pause von der Serverleitung, niemand zwingt dich, dich zu quälen.
    Reaktionen wie die obige auf Community-Feedback sind jedoch völlig unangemessen.

    Zurzeit ist doch eh nur Terror ein Überfall nach dem anderen, aber mal richtiges RP mit den Cops machen kommt keinen in den Sinn, lieber gleich auf Tote gehen. Das ist null RP sondern einfach nur Langeweile.

    Was stellst du dir denn so vor? Wenn man bei Gesprächen nicht einen gewissen Sicherheitsabstand einhält, passiert es meiner Erfahrung nach SEHR häufig, dass plötzlich, ohne Vorwarnung, Handschellen klicken. (Handschellensound"Ich nehme sie erstmal fest"). Da darf man sich nicht wundern wenn keiner mehr mit der Polizei plaudern will wenn er befürchten musss ins Gefängnis zu wandern.

    Was? Dir fällt nichts ein?

    Klar das ist eine doofe Situation. Ehrlich gesagt bin ich in eine derartige Situation noch nicht gekommen.

    ???



    Vielleicht habt ihr ja irgendwo Nagelbänder rum liegen und beugt schonmal vor. Eventuell müsst ihr euch taktisch besser aufstellen und das durch blockieren der Fahrzeuge verhindern.

    Da besonders Altis sehr offen gestaltet ist und die meisten Händler, Verarbeiter und Felder sich außerhalb der Städte und Dörfer befinden ist das Blockieren von Fahrzeugen so gut wie nie praktikabel. Das und dein Vorschlag Nagelbänder zu verwenden führt mich schon zum nächsten Problem: Verwendet man eigene Fahreuge muss man, laut dem neuen Regelwerk, damit rechnen, dass dieses Fahrzeug von der Polizei zerstört werden können. Fahrzeuge von Farmern zu diesem Zweck zu stehlen wirkt sich wahrscheinlich zu negativ auf den Spielspaß der Farmer aus(=ist verboten).
    Bart Simpson hat mit seiner Beschwerde völlig Recht, Überfalle sind so gut wie unmöglich geworden.


    Und zum Thema Nagelbänder:
    Direktor Syncros verkündet ja bei jeder Gelegenheit dass solange er die Polizei leitet, niemals Cop Items "freiwillig" weitergegeben werden und ich kann mir mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Überfälle/Angriffe auf Polizeibeamten, nur um Nagelbänder zu erbeuten, in Zukunft geduldet werden.

    Wenn die Konten der Fraktionen getrennt sind warum verzichtet man bei Sanitätern, THW und Polizei nicht komplett auf Geld? Beamte bekomme ihre Arbeitsmaterialen usw. doch gestellt und müssen sie nicht selbst kaufen?

    Danke für deine Erklärung Kupferkarpfen.
    Ich bin noch immer der Meinung, dass das neue Regelwerk zu verschieden auslegbar ist, aber vielleicht täusche ich mich auch.
    Mir bleibt wohl nichts anderes übrig als auf den 5.9 zu warten :/

    Liebes Serverteam, liebe Community Mitglieder,


    ich möchte in diesem Post mein persönliches Feedback zu den heute im Forum vorgestellten Regeln abgeben und hoffentlich eine konstruktive Diskussion eröffnen.


    Zuallererst möchte ich dem Team ein großes Lob aussprechen:
    Schon seit ich Altis Life spiele, hat sich das Spiel von einer RP Sandbox immer mehr zu einem "Regel-Ausleg-Simulator" entwickelt, daher finde ich diesen mutigen Schritt der Serverleitung sehr gut.
    Ich spiele Altis Life nicht um stundenlang mit anderen Spielern über die Bedeutung der Serverregeln zu diskutieren sondern um kreatives RP zu genießen und meiner Meinung kann ein neues Regelwerk genau das ermöglichen.


    Nun zu meinen Kritikpunkten:


    Meiner Meinung nach ist das neue Regelwerk nichts Halbes und nichts Ganzes, weder ist es ein traditionelles Regelwerk ("Er ist verboten.....") noch ein freies Regelwerk(Bleibt in der Rolle, verhaltet euch wie eine reale Person").
    Damit wird nur die ständige Diskussion über die Auslegung der Regeln gefördert!



    F: Woher weiß ich denn jetzt ob dieses oder jenes erlaubt ist?
    A: Frag dich vor jeder Aktion einfach: Übervorteile ich mich damit? Zerstört es den Spielspaß eines anderen Spielers? Würdige ich den Wert des Lebens damit herab?
    Ist es an den Haaren herbeigezogen dass ein echter Mensch sich so verhalten würde? Beantwortest du eines davon mit JA, dann lass es!

    Auf den ersten Blick scheint das genau das von mir erträumte freie Regelwerk zu sein, aber was bedeutet der "Zerstört es den Spielspaß eines anderen Spielers?"-Teil?
    Hm, ich denke die meisten Spieler werden nicht gerne überfallen. Zerstört es den Speilspaß eines Spielers, wenn er nach einer langen Farmtour, am Händler überfallen wird? Bedeutet das, dass Überfälle an Händlern verboten werden oder, dass eine Person nur 1 oder 2 mal pro Tag überfallen werden darf?




    F: Wie muss so ein Überfall denn jetzt aussehen?
    A: Das liegt in eurer Hand. Aber eines ist klar, so wie bisher 99% der Überfälle abliefen geht es nicht mehr: Es wird sich positioniert, ein Spieler ohne Equipment geht hin und “macht den Call”. Der Spieler wird erschossen, die Spieler aussenrum eröffnen das Feuer.
    Das RP bestand aus dem Standardsatz “Das ist ein Überfall, Ergeben Sie sich oder es wird geschossen”. Das reicht nicht mehr, denn das Leben ist wertvoll. Aber auch der Spielspaß und die Fairness ist wichtig. Ihr wollt dass die Leute Spaß am Farmen haben, damit ihr viele Ziele für einen Überfall habt. Endet jeder Überfall in einem Desaster, dann hat irgendwannkeiner mehr Lust auf Farmen. Verhaltet euch fair, seht die Waffe alsallerletzten Ausweg und lasst auch mal jemanden ungeschoren davonkommen, wenn das RP stimmt.

    Hier kann ich Rudi Havok bzw. den Autoren des Regelwerks nur zustimmen, wenn jeder Überfall in einem Desaster endet, gibt es weniger Farmer, was auch nicht im Interesse des kriminellsten Banditen sein kann.e
    Aber ich frage mich immernoch wie ein Überfall aussehen soll, auch nach dem alten Regelwerk ist das grundlose Erschießen von Opfern verboten. Wenn nach dem Standardsatz "“Das ist ein Überfall, Ergeben Sie sich oder es wird geschossen” (der übrigens nach meiner Erfahrung aus der Anforderung der Regeln eine klare Forderung und Konsequenz anzudrohen enstanden ist) zu Toten kommt liegt der Fehler doch weniger bei den Banditen als bei deren Opfer, das sein eigenes Leben offensichtlich nicht für besondern wertvoll erachtet.
    Oder zielt diese "Regel" darauf ab, den maximal möglichen Gewinn für Räuber zu begrenzen(10% der Ladung ist erlaubt, mehr oder die Ausrüstung des Opfers ist tabu)?


    Meiner Meinung nach, hat das neue Regelwerk ein Problem, das es in weit geringerem Ausmaß schon im alten Regelwerk gab, noch weiter verschärft: Zuviele Regeln sind unterschiedlich auslegbar und hängen zu einem viel zu großen Teil von der persönlichen Meinung der Person ab die sie auslegt, was besonders im Anbetracht der vielen verschieden eingestellten Supporter eine Katastrophe ist.
    In letzter Konsequenz hängt die Frage was richtig und falsch ist, damit nicht von einem universalen Regelwerk, sondern von dem Supporter ab, der den betreffenden Supportfall bearbeitet.



    Zum Schluss hier noch einige Fragen die, die Lektüre des Regelwerks bei mir aufgeworfen hat:


    "F: Was bedeutet der Satz mit dem Stellenwert des Leben?[...]Wird man überfallen und hat eine Waffe am Kopf macht man keine dummen Sprüche."


    Ist es erlaubt Geiseln zu erschießen, wenn sie dumme Sprüche machen?
    -----------
    "F: Gibt es keine New-Life Regel mehr?..."


    Eine neue Person, die man ja nach dem Tod der alten Figur spielt, darf sich dann doch ohne Probleme zum Todesort ihres Vorgängers begeben und sollte sie (natürlich ganz zufällig) auch Teil der Gang des Vorgängers, dessen Komplizen, die dort immernoch in ein Gefecht verwickelt sind zu Hilfe kommen?
    -----------
    "F: Mein Fahrzeug wurde zerstört, kriege ich mein Geld wieder?[...]Nutzt ihr euer Fahrzeug zur Blockade einer Straße oder eines Eingangs? Dann wundert euch nicht wenn es bei der Räumung zerstört wird."


    Wirkt sich das Zerstören eines teuren Fahrzeugs ohne Not, “nicht übermäßig negativ” auf den Spielspaß eines Spielers aus`?
    -----------
    A: Das Wort Anarchie bedeutet lediglich “Abwesenheit von Herrschaft”. Es gibt niemanden, der über euch herrscht.
    Es gibt die Polizei, die ihre Gesetze durchsetzt, aber es gibt keinen Staat der diese dazu legitimiert hat.
    In einer perfekten Anarchie hört die Freiheit des Einen dort auf, wo sie die Freiheit des Anderen einschränkt.


    Satz 2 und 3 wiedersprechen einander. Die Durchsetzung von Gesetzen ist Herrschaft!


    PS: Versteht mich bitte nicht falsch, ich würde mir nicht mehr wünschen als ein Regelwerk das vom Realismus bestimmt wird, aber das neue Regelwerk wird die Probleme des Server nicht lösen sondern eher verschlimmern.